Jürgen Weber

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jürgen Weber

Institutsdirektor, Professor für Fluid-Mechatronische Systemtechnik

Professor Dr.-Ing. Jürgen Weber, Jahrgang 1958, studierte an der Technischen Universität Dresden Maschinenbau und hat im Jahr 1991 seine Promotion erfolgreich abgeschlossen. Bis 1997 war er als Oberingenieur am damaligen Lehrstuhl für Hydraulik und Pneumatik tätig. Daran schloss sich eine rund 13-jährige Industriephase an. Im Entwicklungsbereich des Land- und Baumaschinenherstellers CNH war er in verschiedenen Positionen tätig, zuletzt war er für Architektur der hydraulischen Antriebs- und Steuerungssysteme, Systemintegration und Vorentwicklung der CNH Baumaschinen weltweit verantwortlich. Zum 1. März 2010 wurde er als Hochschullehrer und Inhaber der Professur für Fluid-Mechatronische Systemtechnik an die TU Dresden berufen und übernahm gleichzeitig die Leitung des Instituts für Fluidtechnik.

Logo TU Dresden

Technische Universität Dresden, Institut für Mechatronischen Maschinenbau

Professor für Fluid-Mechatronische Systemtechnik (Fluidtronik): Unsere Professur arbeitet in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der hydraulischen und pneumatischen Antriebe, Steuerungen und Regelungen. In Forschung und Lehre ist eine enge Zusammenarbeit mit den Firmen etabliert, die Produkte der Fluidtechnik herstellen oder anwenden. Wir bieten den Studenten eine wissenschaftliche Ausbildung in Hydraulik und Pneumatik. Praxisnähe und Praxisrelevanz des Lehrstoffs sind auch durch die Einbindung von Firmenvertretern in Teile der Lehre gesichert. Das Team ist fachlich und personell interdisziplinär gut aufgestellt: Wissenschaftliche Mitarbeiter aus den Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik und Mechatronik bearbeiten aktuelle Forschungsaufgaben. Sie werden unterstützt durch wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte sowie nichtwissenschaftliche Angestellte. Die Professur ist in Forschung und Lehre vor allem in die beiden Studiengänge Maschinenbau (Cluster "Integrierte ressourcenschonende Produktentstehung") sowie Mechatronik eingebunden. Die Professur repräsentiert die hydraulische und pneumatische Antriebs-, Steuerungs- und Regelungstechnik in Forschung und Lehre an der TU Dresden. Sie nimmt eine Spitzenposition in der deutschen und internationalen Forschungslandschaft ein und ist auch in der Industrie als leistungsfähiger Forschungs- und Entwicklungspartner anerkannt. Diese Spitzenposition basiert auf einer langen Tradition exzellenter Ergebnisse in grundlagen- sowie anwendungsorientierten Themen. Bestehende Schwerpunktthemen wie z. B. die hydraulische und pneumatische Steuerungs- und Regelungstechnik in stationären Anwendungen, die Numerische Strömungsberechnung (CFD) an Pumpen und Ventilen und die Methoden der virtuellen Produktentwicklung werden weitergeführt und vertieft. Themenstellungen wie z. B. neue hybride Antriebsstrukturen, die Sicherheit Fluid-Mechatronischer Funktionen und Aspekte der Softwareentwicklung werden die bisherigen Arbeiten ergänzen.